RSG als „SoR-SmC“ ausgezeichnet

courage3Aufgrund der im erfolgreich abgeschlossenen Unterschriftenaktion wurde dem Robert-Schuman-Gymnasium die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am Freitag, dem 21. Juni 2013, durch den Leiter der Landeszentrale für politische Bildung und Landeskoordinator „SOR-SMC“, Herrn Dr. Burkhard Jellonnek, in einem kurzen Festakt verliehen.

Dazu kamen auch Roland Henz, der Oberbürgermeister der Stadt Saarlouis, die Ballettdirektorin und Choreographin am Saarländischen Staatstheater, Frau Marguerite Donlon, als Patin unserer Schule und natürlich die Schülerinnen und Schüler, die das Projekt initiiert und durchgeführt haben: Ruha Dahud, Viviana Milioti und Fabrice Tonnelier.

Mit dem breiten Votum für die Beantragung des Titels „SOR-SMC“ haben sich die Schüler, Lehrer und Mitarbeiter des Robert-Schuman-Gymnasiums zu einer offenen Auseinandersetzung mit Rassismus und Diskriminierung gleich welcher Art bekannt. Für die eine regelmäßige Umsetzung wird in Zukunft mindestens einmal im Jahr ein Projekt unter der Leitung von Britta Lahnstein durchgeführt werden. In einem Musical befasste sich die Klasse 6M2 unter der Leitung von Britta Lahnstein bereits mit dem Thema Rassismus und trug Auszüge daraus vor.

Schließlich trug Viviana Milioti, die Frontstimme von Farbenblind, dem Musikprojekt anlässlich des Projekts „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ den neuen Song „Ich wünschte“ vor.

Wir danken allen Schülern und Lehrern, die sich durch ihr Engagement und ihre Unterschriften für dieses Projekt engagiert haben!