Am 22.3.2017 wurde am Lenster Gymnasium in Luxemburg der Tag der francophonie gefeiert. Zu diesem Anlass waren auch die Schüler/innen der 9A2 des Robert-Schuman Gymnasiums eingeladen. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden die Schüler in Gruppen aufgeteilt und durften an unterschiedlichen Ateliers, die von Künstlern, Philosophen und Journalisten geleitet wurden, teilnehmen.

Die francophonie (mit einem kleinen f) bezeichnet die Gesamtheit aller Menschen, die Französisch sprechen. In diesem Zusammenhang muss auch der Name Léopold Sédar Senghor erwähnt werden. Senghor war ein senegalesischer Dichter und Politiker, der die Idee der francophonie vorantrieb.

Alle Schüler und Lehrer verbrachten einen sehr schönen und lehrreichen Tag in Luxemburg.