RSG erfolgreichste Schule des Saarlandes beim Wettbewerb „Jugend forscht“

Beim diesjährigen 50-jährigen Wettbewerbsjubiläum überzeugten die Schülerinnen und Schüler des Robert-Schuman-Gymnasiums in allen Alterssparten. Nach dem bereits die Jüngeren beim Wettbewerb „Schüler experimentieren“ mit dem Preis des Ministers ausgezeichnet wurden, konnten auch die Älteren beim Wettbewerb „Jugend forscht“ herausragende Erfolge verbuchen. Die Auszeichnung erfolgreichste Schule des Saarlandes war der Lohn für diese überzeugende Leistung.

15 Schülerinnen und Schüler vertraten unsere Schule in allen sieben Fachbereichen bei „Jugend forscht“. Sowohl die Anzahl der Projekte, als auch die breite Ausrichtung sind bemerkenswert. Motiviert präsentierten sie ihre Projektergebnisse an der Universität des Saarlandes und wurden allesamt mit Preisen ausgezeichnet.

Die Teilnehmer nach Fachbereich mit Platzierungen:

Arbeitswelt

2. Platz: Stefanie Krämer und Tobias Willems

Die Beiden forschten in ihrem Projekt nach einem kindersicheren Knicklicht und konnten schließlich einen möglichen Prototyp präsentieren. Neben dem 2. Preis konnten sie sich über einen Sonderpreis freuen.

Biologie

3. Platz: Angelina Ecker

Angelina untersuchte die Auswirkung diverser Stoffe auf die Haltbarkeit von Pflanzen und konnte einige gängige Hobbygärtnerthesen widerlegen.

Chemie

3. Platz: Philippe Kurz und Dominik Rifel

Die beiden 12-Klässler stellten in ihrem Projekt ein elektrisch abtönbares (elektrochromes) Glas her. Sie bauten dabei nicht etwa ein bestehendes nach, sondern versuchten einen anderen Farbstoff zur Herstellung zu nutzen. Ein zusätzlicher Sonderpreis war der Lohn ihrer Arbeit.

Sonderpreis: Omnia Boukoftane

Die 12-Jährige Omnia stellte als Siegerin des Wettbewerbs Schüler Experimentieren erneut ihr Projekt über „Knoblauch als Quelle von natürlichen Fungiziden“ vor. Ein tolles Projekt, das mit Sicherheit Siegeschancen gehabt hätte, wenn Omnia nicht zu jung gewesen wäre. Als Anerkennung für ihre Leistung wurde ihr ein Sonderpreis überreicht.

Geo- und Raumwissenschaften

3. Platz: Jana Bies und Helena Rutz

Die Siegerinnen des Wettbewerbs Schüler Experimentieren präsentierten erneut erfolgreich ihr Projekt „Isst du noch oder strahlst du schon?- Untersuchung zur Radioaktivität in Pilzen“. Neben dem beachtlichen 3. Platz erhielten die beiden Schülerinnen der Klasse 9 einen Sonderpreis.

Mathematik-Informatik

Sonderpreis (Forschungspraktikum in Braunschweig): Guido Battiston

Guido Battiston programmierte eine Physik-Engine mit deren Hilfe u.a. Zusammenstöße simmuliert werden können. Nun kann er seine Fähigkeiten bei einem Forschungspraktikum am DLR in Braunschweig verbessern.

Physik

3. Preis: Fabio Mahler, Marco Mrsic, Holger Reimsbach

Die drei Abiturienten versuchten durch den Umbau eines Turnschuhs mit Hilfe einer modifizierten Schütteltaschenlampe elektrische Energie zu gewinnen. Sie konnten erste Erfolge erzielen und wurden mit einem weiteren Sonderpreis ausgezeichnet.

Technik

Sonderpreis: Pascal Lutz und Simon Nimsgern

Die Beiden bauten ein programmierbares Modellelektroauto, das sich aufgrund von Lichtsensoren durch Licht steuern lässt.

Betreut wurden die Arbeiten von Monika Reiter und Dominik Tince.

Zurück zur „Jugend forscht“ – Seite