Auf den Spuren europäischer Politik und deutsch-französischer Geschichte wandelten am Dienstag, den 13.03.2017, die Schülerinnen und Schüler des 11er AbiBac-Kurses. 

Während der Teilnahme an einer Plenardebatte im EU-Parlament mit dem Schwerpunkt „Brexit“ konnte unsere Gruppe nicht nur den Worten des EU-Kommissionspräsidenten, Jean-Claude Juncker, lauschen, sondern bekam überdies auch ein Gefühl für die Leistung der hinter einer Scheibe simultan übersetzenden Dolmetscher. Im Anschluss bestand Gelegenheit, beim Besucherdienst des Parlaments zur Debatte selbst, aber auch zu allen anderen EU relevanten Politikbereichen Fragen zu stellen. Immer wieder wurde auf die Bedeutsamkeit demokratischer Prozesse auf der für viele wenig greifbaren supranationalen Ebene verwiesen.

Auf das politische Straßburg folgten im weiteren Verlauf historische sowie kulturelle Highlights der Stadt. Den ersten Teil der Stadtführung im Bus nutzte die Reiseführerin, um sowohl über die besondere Rolle Straßburg im Herzen Europas, aber auch die wechselvolle deutsch-französische Vergangenheit der Stadt zu informieren. Zu Fuß setzte unsere Gruppe den Rundgang durchs Stadtzentrum vorbei an der Place du Corbeau, dem Quai des bateliers, vielen Bürgerhäusern, einer Statue Gutenbergs bis hin zur Kathedrale mit ihrer astronomischen Uhr fort. Leichter Nieselregen und wenig frühlingshafte Temperaturen hielten manche Schülerinnen und Schüler jedoch nicht davon ab, den (einzigen) Turm der Kathedrale zu besteigen, um einen atemberaubenden Blick über die Stadt und das Umland zu genießen.

Nach all den Eindrücken war eine Einkehr in eins der gemütlichen Bistrots bzw. Restaurants längst überfällig geworden. Weiterhin bestand die Möglichkeit, einen gemütlichen Stadtbummel anzuschließen, um auf eigene Faust die verwinkelten Gässchen der wunderschönen Stadt zu erkunden, bevor es von der Place de l´Étoile aus zurück ins Saarland ging.