Stacheldraht

Stacheldraht

Im Rahmen der Themenwoche „Gegen das Vergessen“ in der Stadt Saarlouis besuchten wir am Donnerstag, den 15.10.2015, die Ausstellung in der Kaserne VI, die sich sowohl mit den saarländischen Juden beschäftigte (historischer Teil) als auch mit dem Rechtsextremismus in Deutschland (aktueller Teil).

Im historischen Teil der Ausstellung wurde die Geschichte der jüdischen Bevölkerung in den einzelnen Orten des Kreises Saarlouis dargestellt. Man hat z.B. erfahren, wie viele Juden dort lebten, wie viele umgekommen sind, wo es Synagogen gab und was in der Reichspogromnacht geschah. Nähere Informationen dazu gibt es unter www.alemannia-judaica.de.

„Hass ist ihre Attitüde“ so lautet der Titel des aktuellen Teils der Ausstellung, die vom Adolf-Bender-Zentrum erarbeitet wurde (www.adolf-bender.de): Rechtsextreme versuchen über Kleidung, Musik und das Internet besonders Jugendliche zu erreichen. Dabei benutzen sie Zahlencodes mit versteckten Botschaften, die sich auf die NS-Zeit beziehen. Außerdem zeigt die Ausstellung konkret an vielen Beispielen, wie versucht wird, rechtes Gedankengut in der Alltagskultur der Jugendlichen zu etablieren. Die Ausstellung ist eingebunden in ein umfassendes Bildungsprogramm, das sich an Schulklassen, Jugendgruppen, Fachkräfte im Jugendpflegebereich und interessierte Bürger/-innen richtet.

Stefanie Spät