02_20160120_171731Am Mittwoch, dem 20. Januar, begaben sich einige 9er und 11er , insgesamt 35 Schülerinnen und Schüler, auf eine Reise zum Urknall und entdeckten dabei die Tiefen des Weltalls.

Es handelte sich um eine nachbereitende Exkursion des Astronomie-Projektes vom vergangenen Schuljahr. Teilnehmer waren Schülerinnen und Schüler, die am Projekt teilgenommen haben und aus den zwei Physikkursen der Klasse 11.

Unter der „Aufsicht“ von Frau Bachura und Herrn Jung  begaben sich die Schüler auf eine Busreise nach Mannheim und Darmstadt.  Dort besuchten sie das frisch renovierte Planetarium, wo sie von einer atemberaubenden Vorstellung in einer kreisrunden Kuppel von den Anfängen unserer Zeit bis zur Entstehung unserer Erde geführt wurden.

Nach etwas Freizeit in der Mannheimer Innenstadt ging es weiter nach Darmstadt.

Dort sind die ESA – European Space Agency und auch das ESOC – European Space Operation Center beheimatet. Die Gruppe wurde von einem hiesigen Mitarbeiter durch den Komplex geführt, wo sie Eindrücke in die Science-Fiction-Film-artigen Kontroll- und Überwachungszentren gewann.

Die ESA hat die Aufgabe Satelliten zu entwickeln, die uns nicht nur helfen unseren eigenen Planeten, sondern auch andere Himmelskörper zu erforschen. Ein Team von Wissenschaftlern beschäftigt sich mit der genauen Positionierung der Satelliten in Stockwerken über unserer Erde. Unter anderem koordiniert die ESA  wichtige internationale Projekte wie die Rosetta-Mission.

Physik rockt!