tafelrundeVom 4. bis 6. November 2015 besuchten unsere 5er die Musikantenland-Jugendherberge Thallichtenberg. Was die Schülerinnen und Schüler dort erlebt haben, berichten Hannah Vernay und Carolin Pfeiffer aus der Klasse 5M2:

Nachdem alle Fünftklässler des RSG gegen 10.30 Uhr auf der Burg Lichtenberg angekommen waren, gingen alle Klassen mit ihren Lehrer/innen in verschiedene Räume des Gebäudes oder nach draußen, um an verschiedenen Projekten teilzunehmen.

Wir (d. h. die Klasse 5M2) bastelten zunächst Ritterhelme.

Nach dem Essen malten wir unsere eigenen Spielbretter für ein altes Spiel namens Burgverteidigung.

Um 15.00 Uhr konnte man die Zimmer beziehen.

Abends trafen wir uns zum Singen mit Herrn Fuhr und Herrn Rößler, mit Frau Weber zum Hörspielhören oder mit Frau von Mörs zum Fußballspielgucken.

Danach durften wir auf die Zimmer gehen. Manche sagten, ein Mann würde die Hand aus dem Bergfried strecken. Am Abend verschwanden Sachen, die teilweise wieder gefunden worden sind.

Die Auswahl beim Frühstück war sehr groß und das warme Mittagessen schmeckte auch sehr gut. Für Kinder mit Unverträglichkeiten gab es eine Extrakost.

Am Nachmittag wurden Wappen gemalt, die wir selbst entwerfen durften. Die Königinnen und Könige, also Frau von Mörs, Frau Schambil, Frau Weber, Herr Rößler und natürlich nicht zu vergessen Herr Fuhr suchten sich jeweils einen Herzog und eine Herzogin aus, die sich dann noch einen Grafen und eine Gräfin wählten. Alle Adeligen wurden mit passenden Kostümen eingekleidet. Natürlich bekamen die Herzöge, Herzoginnen, Grafen und Gräfinnen einen Gehilfen.

Dann gab es das Rittermahl, welches man mit den Händen essen durfte und bei dem man sich von den Gehilfen bedienen lassen konnte. Während des Essens sorgten wir Schülerinnen und Schüler für Unterhaltung, indem wir gruppenweise etwas vorführten. Es war sehr lustig: Einige hatten einen Rap erfunden, andere machten Akrobatik oder erzählten schöne Witze.

Nach dem Essen wurden alle zum Knappen geschlagen und hatten somit nun den Ehrgeiz, auch den Rittertitel zu erlangen. So nahmen alle an einem Ritterparcours teil. Mit Holzspeeren, unseren selbstgemachten Helmen, Schildern und unseren T-Shirts ausgerüstet, stellten wir uns ihm. Nachdem man drei bis vier Runden gelaufen war, ging es zum Sackschlagen. Da musste man auf einen Balken steigen, und wenn eine Lehrerin bzw. ein Lehrer „Auf die Plätze – fertig – los“ sagte, musste man einen Sack vom Boden heben (alles auf dem Balken) und versuchen, den Gegner damit runterzukriegen.

Nach dem Ereignis durften wir erst einmal auf unsere Zimmer gehen zum Chillen und Kofferpacken.

Danach gab es eine Burgrallye, die sehr viel Spaß machte.

Am Abend führten wir noch eine coole Nachtwanderung mit allen durch.

Anschließend konnte man wieder singen, Fußball gucken, mit den Zimmergenossen reden oder spielen, also sich noch einen schönen Abend machen.

Am nächsten Morgen saß die ganze 5M2 in einem Bus und sang die ganze Fahrt über.

Der Abschied war doof, weil es jedem super toll gefallen hat.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den Lehrerinnen und Lehrern, mit denen wir schöne Tage erlebt haben. Das größte Dankeschön geht an die Eltern, die uns Kindern diese Fahrt ermöglicht haben. Und ebenso ein großes Lob an die Mitarbeiter der tollen Jugendherberge.

Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Fahrt.