Autorenlesung_RUGE2Am Dienstag, den 02.02.2016, besuchten die Oberstufenschüler des RSG die Autorenlesung mit Eugen Ruge in Saarbrücken.

Der Deutsche Buchpreis-Gewinner 2011 las aus seinem Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ vor. Anschließend hatten die Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit Fragen zu seinem Roman, seiner Person und seiner Familiengeschichte zu stellen.

Die Schüler interessierten sich besonders für den Wahrheitsgehalt und die biographischen Bezüge: welche Personen, Charakterzüge und Ereignisse entsprachen der Wahrheit und welche wurden frei erfunden? Wie viel von ihm selbst und seinem Leben steckt im Roman?

Neben diesen Fragen beantwortete Ruge auch Fragen zum Leben in der DDR, seiner Flucht sowie dem Titel und Aufbau seines Romans. Er ermöglichte den Schülerinnen und Schülern damit einen Einblick in die Arbeit eines Schriftstellers und den Schaffensprozess eines Romans.

Zum Schluss hatten alle die Gelegenheit sich ihre Ausgabe signieren zu lassen.

„Ich fand die Veranstaltung sehr gelungen“, „Ich habe viele interessante Details zum Roman erhalten“ oder „Das Gespräch mit Eugen Ruge ermöglicht ganz neue Einblicke und Zugänge zum Roman“, berichteten die Schüler im Anschluss.

Die Autorenlesung war eine gelungene Veranstaltung und macht den Oberstufenschülern die Abiturlektüre der Gegenwartsliteratur zugänglicher und interessanter, besonders durch Beispiele wie seine Figur „Irina“, der schönen, lebensklugen, mit russischem Akzent sprechenden Frau und ihren kleinen Schnäpschen: „Nur eins, da war sie eisern. Um sich zu wappnen für den Tag. Um den Irrsinn auszuhalten. Ihrsinn, wie Irina sagte.“